Projektleitung bei der Einführung von ESCADA2

Produkt von JCS SOFTWARE AG / ESCADA2

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
* erforderlich

Ihr Anliegen

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Hallenplan

Bitte wählen Sie einen Stand aus.

Bruggfeldweg 3
CH-4147 Aesch BL
Kanton Basel-Landschaft
Schweiz

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von Projektleitung bei der Einführung von ESCADA2

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Produktbeschreibung

Bei der Einführung von ESCADA2 übernimmt die JCS Software AG die lieferantenseitige Projektleitung.
Dies umfasst grob folgende Konzepterarbeitungen und Prozessschritte:

Funktionales Detailkonzept:
Das Pflichtenheft oder Lastenheft wird an Workshops mit dem Kunden analysiert und verfeinert.

Technisches Migrationskonzept:
Hier wird die technische Umgebung beim Kunden vorbereitet und aufgesetzt. Es erfolgt die Integration in die Systemlandschaft des Kunden, erste Parametrierungsarbeiten von ESCADA2 sowie etwas später die Prüfung der Datenmigration und die Prüfung und Abnahme des Detailkonzepts.

Datenmigrationskonzept:
Unsere Datenbankanalysten erstellen planen und testen die Übernahme Ihrer bisherigen Daten. Sie dienen in einem ersten Schritt dann als Basis für Testläufe der Datenübernahme, gleichzeitig aber auch als Datenbasis für die Analyse der ESCADA2 Funktionalität sowie der Analyse für die Detailkonzeption.

Testläufe:
Vor der Einführung wird auf Basis der Testdatenübernahme ein provisorischer produktiver Server oder ein Testserver aufgeschaltet werden, der zur Überprüfung der Anforderungen, Daten und der Systemkonfiguration dient.

Schulungskonzept und Schulungen:
Die Schulungen erfolgen in kleinen Gruppen, wahlweise für das gesamte Personal oder für ausgewählte Superuser (Konzept "Train the Trainer").

Rollout / Go-Live:
Per Stichdatum erfolgt die Migration der produktiven Daten und die Inbetriebnahme der neuen Software.

Vor-Ort-Support:
Nach der Schulung erfolgt auf Wunsch die Betreuung der Anwender vor Ort. So können aktuelle Fragen und Unklarheiten während der Einführung besprochen und geklärt werden. Die Anwender werden positiv mit dem neuen System begleitet.